Klassenkasse.app

Klassenkasse.app

Die Klassenkasse wird jetzt ganz einfach.

Unsere App für Klassenkassenwarte hilft bei der Verwaltung und nimmt viele lästige Aufgaben ab.

Klassenkasse.app kümmert sich um die lästige Verwaltung einer Klassenkasse.

Features:
  • Verwalten der Klassenmitglieder
  • Erstellen von Einzahlungsaufforderungen
  • Verwalten der Ein- und Auszahlungen in der Klassenkasse
  • Anzeige und Anmahnung fehlender Einzahlungen
  • Einbuchen von Ausgaben/Rechnungen
  • Auswahl der Klassenmitglieder bei Zahlungen: Ausgaben können auch nur einem Teil der Klasse zugeordnet werden
  • Zeigt und erstellt Abrechnungen für die ganze Klasse
  • Zeigt und erstellt Abrechnungen für jedes einzelne Klassenmitglied
  • Einfaches Senden von Zahlungsaufforderungen/Zahlungserinnerungen und Abrechnungen per Email, WhatsApp oder anderen Apps.
Haben Sie die Klassenkasse jetzt einfach immer dabei - auch am Elternabend.

Datenschutz:
Die App speichert und verarbeitet alle Daten nur lokal in der App. Eine Weitergabe findet nur über die entsprechenden Funktionen zum Teilen statt. Das Nutzungsverhalten wird von uns nicht erfasst.

Bitte informieren Sie die Klassenmitglieder über die Verarbeitung ihrer Daten in der App und holen Sie deren Einverständnis.

Hinweis zu den Kosten:
Die App ist kostenlos und funktioniert unbeschränkt. Wir behalten uns aber vor, später ein Update mit kostenpflichtigen Funktionen einzuführen.

Die App erfordert keine besonderen Berechtigungen.

Verfügbar für Android und iOS.



Wir freuen uns über Rückmeldungen und Wünsche an klassenkasse@klier.net.


Klassenkasse - So funktioniert die App

Stammdaten


Klasse bearbeiten
Legen Sie die Klasse und die Klassenmitglieder an.

Klassenlkasse.app kann Emails an einen Klassen-Verteiler senden aber auch an die einzelnen Klassenmitglieder als Kopie (CC).
Die Angabe der Lehrkraft und Bankverbidung wird beim Versand von Mitteilungen benutzt.

Nutzung


Klasse Ansicht
Die Hauptansicht für die Klasse zeigt den Kontostand und ausstehende Beträge. Sind Ausstände überfällig ist das direkt zu sehen. Wann ein Ausstand als Überfällig angesehen wird, kann in den Einstellungen angepasst werden.
Alle Funktionen sind leicht erreichbar.


Einzahlungsaufforderung
Soll Geld eingezahlt werden, erstellt der Kassenwart eine Ein­zahl­ungs­auf­forder­ung. Neben dem Betrag pro Klassenmitglied und einer Beschreibung können auch die Klassenmitglieder ausgewählt werden. Es ist damit auch möglich nur einen Teil der Klasse anzusprechen. Beispielsweise wenn etwas angeschafft werden muss, was einige Klassenmitglieder bereits besitzen.
Die Ein­zahl­ungs­auf­forder­ung kann dann per Email, WhatsApp oder mit einer anderen App gesendet werden.


Geldeingang
Bezahlt ein Klassenmitglied, wird das als Geldeingang vermerkt.


Geldausgang
Wird etwas vom Klassenkonto bezahlt, wird das als Geldausgang vermerkt.
Dabei ist eine Beschreibung und die Zuordnung zu betroffenen Klassenmitgliedern möglich.
Die Angaben können aus einer Ein­zahl­ungs­auf­forder­ung übernommen werden (genauso wie umgekehrt). Das erspart oft Arbeit.


Abrechnung Klasse
Klassenkasse.app erstellt automatisch eine Abrechnung mit allen Buchungen.
Der Stand der Klassenkasse wird aktuell angezeigt aber auch der Saldo, wenn alle offenen Beträge eingezahlt wurden.
Mit Klick auf eine Zeile der Abrechnung können die Buchungen bearbeitet und gelöscht werden.
Die Abrechnung kann per Email, WhatsApp oder anderen Apps geteilt werden. Das geht auch direkt am Elternabend!


Klassenmitglieder Liste
In der Liste der Klasenmitglieder sind ausstehende und überfällige Beträge direkt sichtbar.



Klassenmitglied Ansicht
Für jedes Klassenmitglied ist direkt sichtbar welcher Betrag aussteht.
Ausstehende Zahlungen können direkt angemahnt werden (per Email, WhatsApp oder anderer App).
Für jedes Klassenmitglied ist eine eigene Abrechnung zu sehen. Diese kann auch geteilt werden.
Damit ist es auch kein Problem, wenn ein Klassenmitglied die Klasse veläßt. Eine genaue Abbrechnung ist jederzeit (auch direkt am Elternabend) möglich.

Senden/Teilen der Daten

Die App unterstützt das Senden von Daten an verschiedenen Stellen. Dabei besteht immer die Auswahl zwischen Email, WhatsApp und anderer App. Beim Teilen per Email werden der Klassenverteiler bzw. die Klassenmitglieder automatisch gesetzt. Beim Teilen per WhatsApp kann z.B. direkt das Klassenmitglied oder eine Klassengruppe ausgewählt werden.

Hinweis: Wir versuchen gendergerechte Sprache zu benutzen, daher sprechen wir nicht von Schülern und Schülerinnen sondern Klassenmitgliedern.





Ab­rechn­ung

Klassenkasse - FAQ

Wissenswertes über eine Klassenkasse

Was ist eine Klassenkasse?

Dabei handelt es sich um das Kontingent an Finanzmitteln, das einer Klasse gehört. Dieses Geld wird beispielsweise für Schulausflüge, Unterrichtsmaterialien oder Klassenfahrten verwendet. Die Beiträge können entweder regelmäßig und in fixer Höhe als auch unregelmäßig anfallen, etwa für einmalige, besondere Aktivitäten wie Exkursionen oder Feierlichkeiten. Die Kasse sammelt auch Erträge, die die Schüler selbst verdient haben, etwa mit Aktionen bei Schulfesten, Flohmärkten oder Kuchenbasaren.

Wie führe ich eine Klassenkasse?

Üblicherweise übernimmt eine Person die Verantwortung für die Kasse – dies kann der Lehrer, aber auch ein Elternteil oder gar ein Schüler sein. Der Kassenwart sammelt die Geldbeträge von den Schülern bzw. Eltern ein und erinnert an offene Beitragszahlungen. Außerdem verwahrt der Hüter das bereits gesammelte Geld, woraus sich diverse Risiken ergeben. Der Kassenwart hält das Geld bereit, sobald die Zahlung etwa für den Schulausflug fällig ist.


Schü­ler Ab­rech­nung

Brauche ich ein Konto?

Klassischerweise handelte es sich bei der Kasse der Schüler um eine Sammlung von Bargeld. Insbesondere bei höheren Beträgen, die beispielsweise für Klassenfahrten anfallen, können sich rasch relativ hohe Summen ergeben. Die Abkehr von der Bargeld-Kasse kann daher durchaus Sinn machen und das Risiko vor allem für den Kassenwart reduzieren. Ein Bankkonto ist zwar nicht gezwungenermaßen notwendig, aber mit zahlreichen praktischen Vorteilen verbunden. Zunächst einmal verringert ein Konto die Wahrscheinlichkeit des Verlusts oder Diebstahls des gesammelten Geldes. Außerdem ist durch Kontoauszüge übersichtlich und zweifelsfrei nachzuvollziehen, wer seinen Beitrag bereits beglichen hat und wer nicht. Auch für die Elternschaft bringt ein Klassenkonto Vorteile, denn sie muss das Geld nicht mehr ihren Kindern anvertrauen und darauf hoffen, dass es nicht als Taschengeld verwendet wird. Da zahlreiche Banken die Kontoeröffnung und -führung ohne weitere Kosten anbieten, ist diese Option sicherlich eine gute Wahl.

Rechtsgrundlage für eine Klassenkasse

Generell gibt es für derartige Kassen im öffentlichen Recht keine eindeutige Basis. Oft wird jedoch von einer BGB-Gesellschaft ausgegangen, insbesondere dann, wenn das Geld einem klaren Zweck dient. Dadurch kann es allerdings zu Problemen kommen, da nach der entsprechenden rechtlichen Grundlage eine einstimmige Entscheidung hinsichtlich der Verwendung des Geldes notwendig wäre. Dafür wären Versammlungen notwendig, die organisatorischen Aufwand bedeuten. Möglich wäre es, derartige Abstimmungen von der Höhe der geplanten Ausgaben abhängig zu machen. So könnte bei geringeren Geldbeträgen davon abgesehen werden, über deren Verwendung mit der Elternschaft abzustimmen.

Wegen der uneindeutigen Rechtslage weigern sich einige Lehrer sogar, eine Kasse für die Kinder zu führen. Wenn eine Schülerkasse trotzdem notwendig ist, kann ein Elternteil deren Verwahrung übernehmen. Schwierig wird es bei Rückzahlungsforderungen aus dem Geldkontingent, beispielsweise weil ein Kind dauerhaft aus der Klassengemeinschaft ausscheidet. Mitunter verweigern Elternteile auch ihre Teilnahme an der Kasse, sodass im Einzelfall eine Lösung zu finden ist. Denn grundsätzlich besteht kein Zwang dazu, sich an der Kasse zu beteiligen. Trotz vieler rechtlicher Unklarheiten existiert auch eine Gewissheit: Wird das Klassengeld veruntreut, so handelt es sich um eine Straftat.


Das war einfach

Tipps für die Organisation

Erfahrungswerte zeigen, dass die Eröffnung eines Klassenkontos die Organisation erleichtert und Vorteile gegenüber einer Bargeld-Kasse aufweist. Lehrer, Elternschaft oder die Schule selbst können für jede Schulklasse ein Bankkonto einrichten, das als Kasse dient. Geringere, aber beständig anfallende Kosten etwa für Ausflüge oder Unterrichtsmaterialien können am einfachsten durch monatliche Beiträge gezahlt werden. Die Überweisung des Geldes übernehmen üblicherweise die Eltern. Somit garantiert ein Bankkonto, dass das Geld von den Kindern nicht anderweitig verwendet wird. Ein Konto erleichtert auch die Rückzahlungen von Überschüssen an die Eltern zum Ende des Schulhalbjahres. Ein Kassenwart macht auch bei einem Klassenkonto Sinn, jedoch lastet weitaus weniger Verantwortung und Risiko als bei einer Bargeld-Kasse auf ihm. Das Einsammeln von Bargeld kann für niedrige Beträge beibehalten werden, für größere Summen sollten die Vorteile oft kostenloser Girokonten beansprucht werden.